Zertifikat

  

Sie sind hier

Vereinsgeschichte 1974 - 2004

Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (Zeile 2404 von /data/web/1/000/093/862/375634/htdocs/includes/menu.inc).

Chronik und Lebenslauf „ARMARE“ TAEKWONDO MAINZ E.V. 1974

1968 Die Großmeister Kwon, Jae-Hwa und Kim, Kwan-II bringen TKD von Korea in die Bundesrepublik Deutschland.
1969 Moon, Yang-Keun unterrichtet als erster Koreaner TKD in Mainz.
1973 Der Venezuelaner Armando Chavero (Schüler von Kwon, Jae-Hwa), Vizeweltmeister bei der 1. TKD-Weltmeisterschaft in Korea, lehrt TKD an der Universität in Mainz.
1974 Im Februar 1974 findet die Gründungsversammlung statt. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Walter Ullrich; 2. Vorsitzender Erich Napp; Kassenwart Stefan Grohe; Kassenprüfer Ottmar Jacobs; Schriftführer Peter Schiklinski; Sportwart Peter Schultze; Sportwart Erwin Vollmer. Sportbetrieb findet in der Uni statt, da der Chef-Trainer Armando Chavero als Sportstudent eingeschrieben ist.
11.12.1974 Der Sportbetrieb wechselt in das Gymnasium Gonsenheim, zu diesem Zeitpunkt zählt der Verein 20 Mitglieder.
1975 Sportgemeinschaft ARMARE Mainz und ARMARE Frankfurt werden Mannschaftsmeister in Gelnhausen. Startberechtigung zur Deutschen Meisterschaft in Pforzheim. Günter Messinger wird dort Vizemeister. Armando Chavero beendet 1975 seinen Trainerauftrag; der Trainingsbetrieb wird von P. Schultze, W. Ullrich und E. Vollmer fortgeführt.
1976 Wettkampfsystem wird auf WTF-Vollkontakt umgestellt. ARMARE TKD lädt den koreanischen Nationaltrainer Ko, Eui-Min am 12.10.1976 zu einem Intensiv-Lehrgang ein. (Neue Regel Kampfweste und Tiefschutz)
1977 Hessenmeisterschaften in Wiesbaden; separate Wertung für Rheinhessen; hier belegen von ARMARE Mainz die Plätze 1 Sepp Lang; Platz 2 Gino Di Carlo. Weitere Abteilung in Alzey; hierzu wird das Trainerteam mit Günter Messinger und Gino Di Carlo erweitert. Der TC-Ingelheim bittet den ARMARE Vorstand um Trainer; Peter Schultze und Walter Ullrich nehmen den Auftrag an.
1978 Günter Messinger wird in Kassel Hessenmeister. Sportstudio Diehl (Mainz) veranstaltet offenes Karate, Kungfu, TKD-Turnier, Günter Messinger wird Sieger.
1979 Neue Sportstätte wird die Gleisbergschule Mainz-Gonsenheim. Im Juli findet die DAN-Prüfung in Mainz, ARMARE Sportler sind erfolgreich: Gino Di Carlo 1. DAN; Walter Ullrich 2. DAN; Günter Messinger 2. DAN; Dr. Peter Rose 2. DAN. Günter Messinger wiederholt seinen Vorjahres Erfolg beim offenen Karate/Kungfu/TKD-Turnier. Erstmals über 100 Mitglieder.
1980 Mitglied Stephan Kestel verstirbt bei einem Verkehrunfall; Daraufhin wird das Stephan-Kestel-Pokalturnier ins Leben gerufen (bestand bis 1985). Beteiligte Vereine TC-Ingelheim, Armare-TKD Frankfurt, Armare-TKD Mainz.
1981 Gründung der Deutschen Taekwondo-Union (DTU); Armare Mainz wechselt sofort vom Deutschen Judo-Bund (DJB) zur DTU. Armare zählt zu den zehn Mitglieder stärksten Vereinen in der BRD. Armare Mainz veranstaltet und richtet die ersten offiziellen Rheinhessenmeisterschaften in Mainz aus. Günter Messinger nimmt an der Deutschen Meisterschaft in München teil. Dr. Peter Rose wird verabschiedet, Umzug nach Biberach.
1982 Mannschaftstitel in Kaiserslautern für Armare bei der 1. Rheinland-Pfalz-Meisterschaft. Günter Messinger qualifiziert sich hier mit seinem 1. Platz für die Deutsche Einzelmeisterschaft in Köln und belegt den 3. Platz. Gründung der TURP (Taekwondo Union Rheinland-Pfalz).
1983 2. Platz für ARMARE bei der TURP-Landesmeisterschaft. Im November nehmen fünf Sportler bei der DAN-Prüfung erfolgreich teil. Günter Messinger erster 3. DAN bei ARMARE Mainz. Walter Ullrich tritt Ende des Jahres aus beruflichen Gründen als 1. Vorsitzender zurück. Rudolf Fütterer wird als Nachfolger gewählt.
1984 3. TURP-Landesmeisterschaft in Ludwigshafen, 3. Platz für ARMARE Mainz in der Mannschaftswertung. Günter Messinger und Volker Herminghaus erreichen die 1. Plätze. Walter Ullrich wird bei der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied ernannt.
1985 4. TURP-Landesmeisterschaft in Ulmen, in der Leistungsklasse 1 belegt die Mannschaft den 2. Platz; in der Leistungsklasse 2 den 1. Platz. Uwe Henn wird Landesmeister bis 83 kg und qualifiziert sich für den Länderkampf Rheinland-Pfalz / Baden-Württemberg, der unentschieden endet. Mitgliederzahl steigt auf über 140.
1986 Karl-Heinz Herbst , der 2. Vorsitzende und Kassenwart, übernimmt den Vorsitz für den vom Amt zurückgetretenen Rudolf Fütterer. Uwe Henn nimmt im Oktober als Deutscher Vizemeister und Mitglied des Nationalkaders, an den Studentenweltmeisterschaften in den USA teil. Im November findet in Bornisch eine DAN-Prüfung statt, an der 9 Sportler von ARMARE erfolgreich teilnehmen.
1987 Im Februar findet in Alzey ein zweitägiger Wettkampflehrgang unter Leitung des mehrfachen Europameisters Thomas Fabula statt. Die Abteilung in Alzey wird im September geschlossen. Dietmar Streit und Martin Thiele erwerben als erste Übungsleiter des Vereins die Trainer C-Lizenz.
1988 ARMARE richtet die Rheinland-Pfalz Meisterschaften in Mainz-Laubenheim aus. Bei diesem Turnier werden neben der Leistungsklasse 1 letztmalig die Wettkämpfe des Nachwuchsbereiches, die Leistungsklasse 2, mit ausgetragen. Über 500 Zuschauer sehen spannende Kämpfe mit vielen erfolgreichen ARMARE Wettkämpfern. In der Mannschaftswertung L1 wird der 2. Platz und in der L2 der 1. Platz erreicht.
1989 Manas Rasapur und Ingo Ebersberger belegen jeweils die ersten Plätze bei den Landesmeisterschaften in Idar-Oberstein. Sie qualifizieren sich damit für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Christian Thielmann unser langjähriger Sportkamerad verstirbt in Folge eines tragischen Arbeitsunfalls.
1990 Der amtierende Vorstand erarbeitet das Konzept „ARMARE 2000“. Dieses Konzept hat drei wesentliche Punkte zum Inhalt: 1. Alle Übungsleiter werden ausgebildet und erwerben damit entsprechende Lizenzen. 2. Es sollen mehr Kinder und Jugendliche für das TKD geworben werden. Daher werden separate Trainingseinheiten gestaffelt nach Alter und Fähigkeiten für diese Zielgruppe eingerichtet. Es wird festgelegt, dass im Kinderbereich grundsätzlich zwei Übungsleiter gleichzeitig während der Übungseinheiten eingesetzt werden. 3. Der Formenbereich wird, insbesondere im Anfänger-, Kinder- und Jugendbereich, von Hyong auf Poomsae umgestellt.
1990 02.11.1990 Günter Messinger und Dieter Dexheimer nehmen ihre Funktion als Kinder- und Jugendtrainer auf.
1991 Die Resonanz und damit der Zulauf für das Kinder- und Jugendtraining, übertrifft alle Erwartungen. Bei mehreren regionalen Veranstaltungen werden mit der Kindergruppe Vorführungen durchgeführt.
1993 Günter Messinger beendet seine Trainertätigkeiten im Verein. Giuseppe Gagliano übernimmt seine Aufgaben im Bereich Kinder- und Jugendtraining und im Bereich des Erwachsenentrainings Stefan Lahr.
1994 Im März richtet ARMARE die Landesmeisterschaft in der L1 in Mainz-Laubenheim aus. Giuseppe „Toto“ Gagliano wird Landesmeister. Beim Int. Rheinland-Pfalz Pokal-Turnier in Bingen erringt er den 1. Platz in der Klasse über 84 kg. Karl-Heinz Herbst, der langjährige 1. Vorsitzende stellt sich für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Jürgen Wirbelauer, der bis dahin amtierende Sportwart wird zum Nachfolger gewählt. Für die Kinder und Jugendlichen wird eine Vereinsmeisterschaft eingeführt.
1995 Giuseppe „Toto“ Gagliano, Mitglied des Landeskaders wird zum Ländervergleichskampf Korea/Rheinland-Pfalz berufen. Bei mehreren, unter anderem vom Sportbund initiierten Veranstaltungen Veranstaltungen wird TKD als Breitensport insbesondere durch die Kinder- und Jugendgruppen demonstriert. Josef „Sepp“ Lang unser Gründungsmitglied und Sportkamerad verstirbt nach langer schwerer Krankheit im Alter von 46 Jahren.
1996 Zum ersten Mal führt ARMARE ein Freizeitwochenende in der Sporteinrichtung in Seibersbach mit Kindern und Jugendlichen durch.
1997 Karin Seemann und Olaf Wagner sichern sich die ersten Plätze in Idar-Oberstein bei den Landesmeisterschaften. Karin Seemann qualifiziert sich damit für die Teilnahme zur Deutschen Jugendmeisterschaft und wird dort Deutsche Jugend Vizemeisterin. ARMARE richtet im August die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Formenlauf aus und im Dezember die DAN-Prüfung. Der 13-jährige Christian Muth besteht mit Bravour die Prüfung. Er erringt somit als erster ARMARE-Sportler den 1. Poom (Kinder-DAN). Die Prüfung zum 1. Jugend DAN besteht auch unser 15-jähriger Sportkamerad Pietro Scarito.
1998 ARMARE richtet im März die Landesmeisterschaften der L1 im Wettkampf in Mainz-Hechtsheim aus. Giuseppe „Toto“ Gagliano erreicht seinen 2. Landesmeistertitel. Ein Sportfreizeit-Wochenende wird im Juni durchgeführt. Der knapp 11-jährige Sasan Dalirnejad besteht mit hervorragendem Ergebnis bei der im Dezember stattfindenden DAN-Prüfung den 1. Poom (Kinder-DAN) und ist somit der jüngste Poom-Träger in Rheinland-Pfalz. Die 12-jährige Stina Emmerich besteht ebenfalls mit sehr gutem Ergebnis ihre Prüfung zum 1. Poom und ist somit die erste weibliche Poom-Trägerin des ARMARE e.V.
1999 ARMARE begeht sein 25-jähriges Jubiläum. Die Feierlichkeiten finden in Mainz-Finthen unter der Schirmherrschaft des Mainzer Oberbürgermeisters Jens Beutel statt. Zum wiederholten Male richtet ARMARE die Landesmeisterschaften in Mainz-Laubenheim aus. Sasan Dalirnejad legt mit Erfolg seine Prüfung zum 2. Poom ab.
2000 Christian Muth und Sasan Dalirnejad erreichen im Mai bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften L1 jeweils den 1. Platz ; Giuseppe „Toto“ Gagliano und Siavash den 2. Platz. Im Juni beim Int. Kur Pfalz Pokal in Mannheim erlangen Toto, Sasan und Christian den 1. Platz; Sefora Caruso, Alexander Busch, Mathias Weil und Dennis Dexheimer jeweils den 2. Platz. Ebenfalls erfolgreich mit jeweils einem 2. Platz waren Sasan und Sefora beim Int. Delphin Cup. Alexander Busch und Christian Muth sicherten sich dort die 3. Plätze. Armare richtet im September die Nachwuchsmeisterschaft im Formenlauf in Mainz-Mombach aus. Ebenfalls im September bei dem Int. Rheinlandpfalzpokal in Bingen-Büdesheim erlangt Toto den 2. Platz und Christian Muth den 3. Platz. Auch beim Int. Rheingaupokal in Eltville im November sind die Jugendlichen Dennis Müller, Sefora Caruso, Denise Felsch auf den 1. Plätzen zu finden; Marvin Christ und Alexandra Laier sichern sich jeweils den 2. Platz; Christian Muth den 3. Platz. L2 Kup Turnier in Pirmasens, ebenfalls im November beim letzten Turnier für 2000 sind Alexandra Laier und Sefora Caruso auf den 1. Plätzen und Denise Felsch auf dem 2. Platz, Dennis Müller auf dem 3. Platz erfolgreich.
2001 Bei den Wiesbaden Open erreicht die Mannschaft den 3. Platz in der Mannschaftswertung. Folgende Platzierungen wurden dort erreicht: 1. Platz Denise Felsch, Sefora Caruso, Christian Muth, Daniel Schmitt, Stina Emmerich, Dennis Müller, Marvin Christ 2. Platz Moritz Roth, Pietro Scarito, Sasan Dalirnejad 3. Platz Alexander Rodewald, Mathias Weil, Alexander Kaimakis, Dennis Dexheimer. 10 Teilnehmer bei den Offenen Süd-Hessischen Meisterschaften in Bad Soden Salmünster im Mai. 9 Teilnehmer haben sich auf folgenden Plätzen platziert: 1. Platz Denise Felsch, Sasan Dalirnejad, Alexandra Laier 2. Platz Dennis Dexheimer, Mathias Weil, Dennis Müller, Melanie Prescott 3. Platz Sefora Caruso, Christian Muth. Stina Emmerich erreicht den 1. Platz bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften L1 im Mai in Hochdorf; auch erfolgreich sind dort Sasan Dalirnejad und Mathias Weil mit jeweils dem 2. Platz. Einen Monat später sind Dennis Müller beim Int. Delphin Cup auf dem 2. Platz, Denise Felsch auf dem 3. Platz vertreten. Wie im Jahr zuvor, richtet ARMARE die Nachwuchsmeisterschaft im Formenlauf aus. Nach den Sommerferien starten die ARMARE Wettkämpfer gleich wieder in eine erfolgreiche Wettkampfsaison. Beim Kup Turnier L2 in Nierstein starten 8 Teilnehmer, davon sind 7 erfolgreich auf den ersten 3. Plätzen vertreten. 1. Platz: Sefora Caruso, Tanja Muth, Alexander Rodewald, Moritz Roth, Daniel Schmitt; 2. Platz:  Denise Felsch und Alexander Kaimakis auf dem 3. Platz. Wie im Jahr zuvor sind wieder 6 Teilnehmer beim Int. Rheingaupokal in Eltville dabei. Davon belegen die 1. Plätze Alexandra Laier, Stina Emmerich und Alexander Rodewald; 2. Platz Karin Seemann und Tanja Muth; Dennis Dexheimer den 3. Platz. Ebenfalls im November beim Int. Rheinland-Pfalz Pokal in Bingen-Büdesheim platziert sich Karin Seemann auf den 2. Platz und Melanie Weigandt auf den 3. Platz.
2002 Dennis Dexheimer und Karin Seemann erreichen im April beim Int. Hessenpokal in Wiesbaden jeweils den 3. Platz. Im Mai beim Kup Turnier in Germersheim sind wieder 13 Teilnehmer vertreten. Alle sehr erfolgreich. Auf dem 1. Platz Marvin Christ, Alexander Rodewald, Moritz Roth und Tanja Muth; auf dem 2. Platz Manuel Fütterer, Zakaria Rahal und Denise Felsch; auf den 3. Plätzen Bruno Carvallo, David Tooney, Nike, Michelle Schönberg, Lisa Frühwein, Alexandra Laier. Sasan Dalirnejad legt im Juni erfolgreich die Prüfung zum 3. Poom ab. Bei den offenen Süd-Hessischen Meisterschaften in Bad Soden Salmünster sind drei erfolgreiche Wettkämpfer vertreten. Sasan Dalirnejad auf dem 1. Platz; Alexandra Laier auf dem 2. Platz und Tanja Muth auf dem 3. Platz.
2003 Gleich zu Beginn des Jahres sichert sich Sasan Dalirnejad bei den Deutschen Einzelmeisterschaften Jugend in Rennerod den 2. Platz. Im Februar erzielt er beim Flora Pokal den 3. Platz. Im April beim Int. Hessenpokal in Wiesbaden erreichen Sasan den 1. Platz und Denise Felsch den 2. Platz. Ebenfalls im April nimmt Sasan an zwei weiteren Wettkämpfen teil. Bei den German Open in Bonn belegt er den 2. Platz. Bereits einen Tag später nimmt er an einem 1-wöchigen Lehrgang der Bundesjugend teil. Wie in den Jahren zuvor nimmt ARMARE auch an den Int. Rheinland-Pfalz Pokal in Bingen-Büdesheim teil und hier erreicht Sasan den 1. Platz; Alexandra Laier den 2. Platz und Pietro Scarito, Stina Emmerich und Denise Felsch den 3. Platz. Sasan reist im Mai zu den Österreichischen Meisterschaften und erreicht hier den 3. Platz. Beim den 1. Schüler und Jugend Meisterschaften der TURP in Laubenheim belegen Sasan Dalirnejad, Zakaria und Michelle Schönberg den 1. Platz; Lisa Frühwein, Alexandra Laier und Stina Emmerich den 2. Platz. Im Juni nimmt Sasan wieder an einem Bundesjugend Lehrgang teil. Im September fahren die ARMARE „Kinder“ mit Dieter Dexheimer, Giuseppe Gagliano und mit der Unterstützung einiger Mütter in den Holiday Park. Sasan und Sebastian Löw erreichen im September jeweils den 1. Platz bei den offenen Süd-Hessischen Meisterschaften in Bad Soden Salmünster. Alexandra Laier und Pietro Scarito den 2. Platz und Christian Muth den 3. Platz. Im Oktober nimmt Sasan an der Deutschen Junioren Meisterschaft in Konz und Rhein Ruhr Pokal teil, hier erzielt er keine Platzierung aber an dem ebenfalls im Oktober stattfindenden Sachsen Anhalt Pokal erreicht er den 1. Platz. Im November erreicht Sasan den 1. Platz und Alexandra Laier den 2. Platz bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften L1. Michelle Schönberg platziert sich im November beim Int. Rheingau Pokal auf den 1. Platz und Marcel Herrnsdorf auf den 2. Platz, Sebastian Löw auf den 3. Platz. Alexandra Laier erreicht den 3. Platz bei den Deutschen Einzelmeisterschaften Jugend in Stuttgart. Sasan erreicht den 3. Platz beim Park Pokal in Sindelfingen.
2004 ARMARE feiert sein 30-jähriges Jubiläum. Die Feierlichkeiten finden im Roten Turm statt. Michelle Schönberg erzielt bei Creti Cup in Reutlingen im Januar den 1. Platz, Sasan Darlinejad den 2. Platz und Marcel Herrnsdorf den 3. Platz. Sasan ist auch beim Flora Pokal in Hamburg im Februar mit einem 1. Platz dabei. Im März bei den Belgian Open sichert er sich wieder den 1. Platz. Ebenfalls im März sind Alexandra Laier mit dem 2. Platz und Michelle Schönberg mit dem 3. Platz erfolgreich beim Tigerpokal in Pirmasens vertreten. Pietro Scarito und Dennis Dexheimer beginnen ihre Ausbildung zur Trainer C Lizenz. Im April bei den German Open in Bonn sichert sich Sasan Dalirnejad trotz einer Niederlage sein Ticket zur Jugend Weltmeisterschaft in Korea. Im April beim Int. Hessenpokal kann sich Michelle Schönberg den 2. Platz sichern. Marcel Herrnsdorf und Sebastian Löw belegen beim Kup Turnier in Germersheim den 1. Platz, Victoria Braun den 3. Platz. Sasan nimmt im Juni an der Jugend Weltmeisterschaft in Korea teil. Leider verliert er seinen ersten Kampf auf Grund eines Minuspunktes gegen den Wettkämpfer aus Spanien. Gerino Barba, Thomas Mattern und als Prüfungsbeste Melanie Weigandt legen erfolgreich ihre Prüfung zum 1. DAN ab. Alexandra Laier erlangt beim Barbarossa Cup in Gelnhausen den 1. Platz, Michelle Schönberg und Sebastian Löw erreichen hier den 2. Platz. Zum Ländervergleichskampf NWTU / TURP sind Alexandra und Sebastian normiert, verlieren aber leider nach Punkten. Bei den Offenen Südhessische MS in Bad Soden sind 8 Wettkämpfer vertreten. Alexandra, Michelle, Sebastian 1. Platz; Philipp, Daniel und Sia 2. Platz. Jürgen, Toto und Dieter nehmen an Weiterbildungsmaßnahmen für Kampfrichter- und Trainerlizenz teil. Int. Rhld. Pfalz Bingen Büdesheim sind wieder 8 Wettkämpfer vertreten. Sasan 1. Platz, Alexandra 2. Platz, Michelle, Daniel und Marcel 3. Platz. Poomse MS L1 und L2 werden von ARMARE ausgerichtet. Sasan nimmt mit der DTU Jugend am Ciutat de Barcelona teil. Sasan, Alexandra und Sebastian nehmen an den Int. Dtsch. Junioren EM in Neuss teil. Int. Rheingaupokal. Hier starten 8 Wettkämpfer. Alle erfolgreich. Philipp und Sebastian 1. Platz; Bryan und Daniel 2. Platz; Alexandra, Pietro, Dennis und Kenny 3. Platz. Zum Abschluss eine Kupprüfung mit 15 Teilnehmer. Alle erfolgreich.